Winter – auch eine gute Zeit für Naturfotografen

Passionierte Naturfotografen finden auch im Winter viele Möglichkeiten Motive ins rechte Licht zu rücken. Als begeisterte Makrofotografen müssen wir uns im Winter auf andere Motive einstellen. Es gibt leider im Winter keine Schmetterlinge oder Orchideen zu fotografieren, wenn man in Österreich wohnt. Wann immer es uns möglich ist, sind wir auch in dieser Jahreszeit in der Natur unterwegs. Dabei werden bevorzugt Gebiete besucht, wo Bäche, kleine Flüsse, Wasserfälle oder Seen in der frostigen Zeit interessante eisige Motive bieten.

Bärenschützklamm / Mixnitz

Neusiedlersee

Davon gibt es im Umkreis von 100 km von Wien eigentlich sehr viele Möglichkeiten – Donauauen, Neusiedlersee, Myrafälle, Schwarzatal, Klostertal, Triestingtal, Piestingtal und verschiedene Wienerwaldbäche. Die Wälder um Wien bieten bei so guter Schneelage wie heuer besonders viele lohnende Motive. Dehnt man den Aktionsradius etwas aus gibt es eine Vielzahl an weiteren Gegenden, die einen Besuch mit tollen  Fotomotiven  belohnen – beispielsweise das Obere Mürztal, das Pielachtal, die Bärenschützklamm/Mixnitz, das Yspertal/Ysperklamm, der Höllfall und Lohnbachfall im Waldviertel….

Waldviertel mit Fisheye

In dieser Jahreszeit werden dann die anderen Objektive unserer Fotoausrüstung auch genutzt aber die Makroobjektive kommen zusätzlich zum Einsatz. Am besten haben sich dabei die Zoom-Objektive sehr bewährt. Denn es ist bei guter Schneelage sehr schwierig den Motiven ausreichend nahe zu kommen, da die Zugänglichkeit ungleich schwerer ist als in der schneefreien Zeit. Wir sind immer wieder überrascht, wie anstrengend es ist im tiefen Schnee zu den Motiven vorzudringen. In der nächsten Saison werden wir die Ausrüstung mit Schneeschuhen ergänzen, welche das Fortbewegen im Schnee doch erleichtern sollten.

Bergbach

Neuwald – Mürztal

Besonders wichtig ist es die Ladezustände der Akkus im Auge zu behalten und ausreichend Ersatzakkus eingepackt zu haben. Es überrascht immer wieder, wie rasch bei -10°C oder niedriger die Kapazität der Akkus abnimmt. Vor allem Kameras mit relativ kleinen Akkus können da einen Fotografen sehr negativ überraschen.

Bärenschützklamm / Mixnitz

Es zahlt sich in jedem Fall aus, auch im Winter in die Natur fotografieren zu gehen – auch wenn es so prickelnd niedrige Temperaturen wie in diesem Winter hat, so entschädigen die Bilder für unterkühlte Füsse und Finger.

Bärenschützklamm / Mixnitz

Lohnbachfall / Waldviertel

Raureif im Pielachtal